co2karte.de wird seit 2011 nicht mehr gepflegt und steht nur noch als Archiv im Internet.

GROSSBRITANNIEN

Großbritannien jetzt auch beim 80% Reduktionsziel

Laut einer Empfehlung des Climate Change Committee (unabhängiger Auschuss für Klimaschutz) der britischen Regierung muß Großbritannien seine Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 bis 2050 um 80% reduzieren. Damit gilt das bisher festgesetzte Reduktionsziel in der sog. Climate Change Bill (Klimawandel-Gesetz) von 60% aus dem Jahre 2000 als überholt.

Dies teilte der Vorsitzende des Kommittees Lord Adair Turner Ed Miliband, dem Minister des Anfang Oktober 2008 neu eingerichteten Ministeriums für Energie- und Klimawandel, mit. Die Kosten für ein solches Ziel würden sich nach Schätzungen auf ein bis zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes belaufen, welche man allerdings in Relation zum STERN-Report setzen müßte.

Das Climate Change Committee war beauftragt worden die Ziele der Climate Change Bill aus dem Jahre 2000 zu überprüfen. Die zuletzt veröffentlichten wissenschaftlichen Ergebnisse wie bespielsweise das schnellere Schmelzen der arktischen Eismassen hatten zu einer Überarbeitung der Ziele gedrängt.

Dieser Beitrag ist notwendig um eine globale Reduktion von 50% bis 2050 zu erreichen, in der Hoffnung, den Temperaturanstieg auf 2°C bis 2100 begrenzen zu können.

Dazu seien Verbesserung der Energieeffizienz und die „Dekarbonisierung“ von Strom, Transport und Heizung notwendig - also müssen fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien und andere Techniken ersetzt werden.

Turner betont, daß das Potential für diese Änderungen vorhanden sei und mit verhältnismäßig kleinen Veränderungen des Lebensstils zu erreichen sei. Somit würde die empfohlene Gesetzesänderung der wissenschaftlichen Notwendigkeit wie auch der gesellschaftlichen Machbarkeit berücksichtigen.

Quelle: Independent vom 7.10.2008

Erklärung des britischen Ministers für Energie und Klimaschutz, Ed Miliband, im Unterhaus zu den Aufgaben seines neuen Ministeriums, 16. Oktober 2008.

Hier finden Sie einen sehr ausführlichen Bericht des Environmental Audit Committee (House of Commons) zu Personal Carbon Trading. Hintergrund, Evaluation, Praxis, Empfehlungen, Zusammenfassung.
Mai 2008

Hier finden Sie 4 Studien des Department for Environment, Food and Rural Affairs (DEFRA) zum Thema personal carbon trading: 

Assessment of the potential effectiveness and strategic fir of PCT  
Analysis of technical feasibility and potential cost of a PCT scheme 
Distributional impacts of personal carbon trading 
Personal carbon trading: Public Acceptability
und den Synthesebericht.
April 2008

Hier finden Sie Beiträge von George Monbiot.
Januar 2008

Hier finden Sie die „Petition: to adopt  carbon rationing“.
Oktober 2007

Hier finden Sie einen Beitrag von David Adam: „Rationing project tests government plans to make pollution personal“
September 2007

Hier finden Sie die Zusammenfassung zum Stand der PCA und zum Forschungsbedarf „Evidence to House of Commons, Environmental Audit Committee, Inquiry into Personal Carbon Allowances“. Tina Faucett.
Juli 2007

Hier finden Sie den Text der Sustainable Development Commission Submission to the Environmental Audit Committee on Personal Carbon Allowances, Sustainable Development Commission.
Juli 2007

Hier finden Sie die Studie "A Rough Guide to Individual Carbon Trading - The ideas, the issues and the next steps"  des Centre for Sustainable Energy im Auftrag des Department for Environment, Food and Rural Affairs (DEFRA).
November 2006

Hier finden Sie die Studie „Understanding DTQs and PCAs“ des Environmental Change Institute/UKERC.
Oktober 2006

Hier finden Sie den Report „Personal Carbon Trading: An exploratory and research workshop“ des UK Energy Research Centre.
Oktober 2006

Hier finden Sie eine Rede des Ex-Umwelt- und jetzigen Außenministers David Miliband:  „The great stink: towards an evironmental contract“
Juli 2006

Hier finden Sie die Studie „Living within a carbon budget“ des  Tyndall Centre for Climate Change Research. 
Juli 2006

Hier finden Sie die Studie „Personal Carbon Trading“des Environmental Change Institute, Oxford University.
2006

Hier finden Sie die Studie „Investigating Domestic Tradable Quotas - A policy instrument for reducing greenhouse gas emissions from energy use“  des Tyndall Centre for Climate Change Research.
Dezember 2005

Hier finden Sie den Report „Personal Carbon Trading: A radical concept?“ der Sustainable Development Commission.
Juli 2005

Hier finden Sie die Website der Royal Society for the Encouragement of Arts, Manufactures & Commerce, die ein dreijähriges Projekt zum Thema individueller CO2-Handel macht.
Aus der Selbstdarstellung: „CarbonLimited bringt Erfahrungen und Wissen aus dem Handels-, dem Sozial- und dem Finanzbereich zusammen, um die Ideen eines individuellen Emissionshandels einer gründlichen Analyse zu unterziehen. Das Projekt konnte bisher untersuchen, wie ein persönlicher Emissionshandel funktionieren könnte und welche sozialen und ökonomischen Auswirkungen zu erwarten wären. Wir fördern Ideen, Innovation und soziale Veränderungen durch ein ambitioniertes Programm von Projekten, Veranstaltungen und Vorträgen."

Hier finden Sie die Website eines Bürgernetzwerks der Carbon Rationing Action Groups (CRAGs) zur CO2-Reduktion, das außer eigenen Handlungswegen nationale und internationale Strategien zur CO2-Reduktion durch Quotierung anregen will.
Aus der Selbstdarstellung „Wir glauben, dass die Auswirkungen des Klimawandels ein ernsthaftes Programm zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen verlangen. Wir fordern die Regierungen auf, ein umfassendes und gerechtes Maßnahmenpaket umzusetzen, um dies zu erreichen."